Kreisverband Schwäbisch Hall

Groh, Matthias

Kreisverbandsvorsitzender:
Matthias Groh
matthias.groh@untermuenkheim.de

Nächste Kreisversammlung:
Dienstag, 5. März 2024
16:30 Uhr Führung durch das Rößler-Museum, Hohenloher Str. 26, Untermünkheim
17:30 Uhr Kreisversammlung im Bürgersaal des Rößler-Museums

Kreisversammlung 2022
Bis fast an die bayerische Landesgrenze ging es bei der Kreisversammlung des Schwäbisch Haller Kreisverbandes, in die Gemeinde Fichtenau ganz im Osten unseres Bundeslandes.Bei einer Führung über das Schulgelände in Fichtenau-Unterdeufstetten informierte Fichtenaus Hauptamtsleiter Jochen Trollmann in Vertretung für die kurzfristig erkrankte Bürgermeisterin Anja Schmidt-Wagemann fachkundig und spannend über die Idee und Umsetzung des neuen Multifunktionsgebäudes „MediKult“ mit einer Arztpraxis und Kulturräumen in der ehemaligen Grundschule. Auch die Gemeindegeschichte von Fichtenau war Thema. Im Jahr 1973 gegründet, kann die ländliche Kommune zwischen Crailsheim und Dinkelsbühl im Jahr 2023 ihr 50-jähriges Jubiläum feiern. Der Name Fichtenau ist ein kommunales „Kunstprodukt“, entstanden im Rahmen der baden-württembergischen Gemeindereform aus den ehemals selbstständigen Gemeinden und heutigen Ortsteilen Lautenbach, Matzenbach, Unterdeufstetten und Wildenstein. Heute hat der verkehrsgünstig an der A 7 gelegene staatlich anerkannte Erholungsort Fichtenau knapp 4.600 Einwohner, ein reges Vereinsleben und 48.000 Gästeübernachtungen pro Jahr, in den letzten beiden Jahren der Pandemie waren es nur noch 24.000.In seiner berufspolitischen Umschau informierte Verbandsgeschäftsführer Tilman Schmidt die zahlreich anwesenden Kolleginnen und Kollegen über aktuelle Themen der Verbandspolitik. Er berichtete über das geplante 4-Säulen-Modell, die geplante Einführung des „Hamburger Modells“ für die Beamten im Land, welches der Verband sehr kritisch sieht, über den für die Beamten und Pensionäre unbefriedigenden Tarifabschluss 2021 und über ein von der Landesregierung geplantes Antidiskriminierungsgesetz und dessen mögliche Auswirkungen.Von den zahlreichen Jubilaren im Kreisverband Schwäbisch Hall mit langjähriger Verbandsmitgliedschaft waren 5 persönlich den teilweise weiten Anfahrtsweg nach Fichtenau gekommen und konnten vor Ort im Kultursaal des „MediKult“ geehrt werden. Urkunden und Ehrennadeln für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Martin Kurschatke, Susanne Scheuermann und Erich Warschatka, für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde der Gaildorfer Bürgermeister a. D. Kurt Engel ausgezeichnet. Eine Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielt Manfred Hoffmann.Die weiteren Verbandsjubilare im KV Schwäbisch Hall der Jahre 2020 bis 2022, die leider aus den verschiedensten Gründen nicht persönlich dabei sein konnten oder ihre Ehrungen bereits per Post erhalten hatten: Kerstin Furkert, Wolfgang Kasian, Gerhild Kukule-Rohrer, Jürgen Rosenäcker (alle für 25 Jahre); Harald Rilk (40 Jahre); Matthias Back, Rudolf Hornung, Margarete Ruck, Randolf Schön, Rudolf Wengert, Udo Wittenbrock (50 Jahre); Manfred Beck und Siegfried Retter (60 Jahre). In den Jahren 2020 und 2021 konnten wegen der Auflagen der Corona-Pandemie im Landkreis Schwäbisch Hall keine Kreisversammlungen stattfinden.Wahlen standen beim Kreisverband ebenfalls auf der Tagesordnung. Neu zu besetzen war das Amt des Kreisvorsitzenden. Einstimmig gewählt wurde als neuer Kreisvorsitzender Matthias Groh. Der 28-jährige Diplom-Verwaltungswirt ist seit Anfang 2021 Bürgermeister der Gemeinde Untermünkheim. Am 4. Oktober 2020 wurde Matthias Groh mit dem eindeutigen Ergebnis von 92,5 % von den Untermünkheimerinnen und Untermünkheimern zum Nachfolger von Christoph Maschke gewählt. Sein Amtsvorgänger war viele Jahre Kreisvorsitzender im Landkreis Schwäbisch Hall. Damit steht Matthias Groh in einer guten Tradition. Anja Schmidt-Wagemann, Bürgermeisterin aus Fichtenau, wurde einstimmig in ihrem Amt als Stellvertretende Kreisvorsitzende wiedergewählt. 

Die bei der Kreisversammlung anwesenden Jubilare.

  • Zur Startseite