Kreisverband Calw

Manfred Wägerle

Kreisverbandsvorsitzender:
Manfred Wägerle
waegerle@web.de

Nächste Kreisversammlung:
2020

Kreisversammlung 2018

Das berühmte Hermann-Hesse-Museum war der Veranstaltungsort der diesjährigen Kreisversammlung des Verbands der Verwaltungsbeamten Baden-Württemberg.
Fachbereichsleiter Hans-Martin Dittus als Gastgeber stellte in Vertretung des Oberbürgermeisters die Große Kreisstadt Calw und ihre aktuellen Maßnahmen vor, insbesondere die Sanierung des alten Rathauses.
Im Kulturprogramm zuvor führte Frau Schneider durchs Museum. Sie hat in bemerkenswerter Weise und sehr authentisch die verschiedenen Lebensstationen und Werke des Literatur-Nobel-Preisträgers Hermann Hesse den Verwaltungsbeamten nahe gebracht.
Der seit 19 Jahren amtierende Kreisvorsitzende Manfred Wägerle, Bürgermeister a. D. aus Enzklösterle, begrüßte die gut besuchte Versammlung und konnte mit einer überraschenden Rekord-Zahl aufwarten, nämlich dass der Kreisverband jetzt 145 Mitglieder hat. Der Verband ist in ganz Baden-Württemberg gut aufgestellt und damit eine starke berufsständige Vereinigung, die auch im Land und in der Politik gehört wird.
Allerdings im Ergebnis nicht immer so, wie man es sich wünscht. Der Verbandsgeschäftsfüher Harald Gentsch kam aus Stuttgart angereist, um auf die Erfolge in der Vergangenheit, aber auch auf die Forderungen an die Politik hinzuweisen. Der Nachtragshaushalt der Landesregierung weist einen Überschuss von 2,0 Milliarden Euro aus und davon soll nichts an die Beamten rüberkommen. Obwohl die Probleme, ausreichend qualifizierten Nachwuchs für die Verwaltungen zu finden, immer größer werden, hält die grün-schwarze Landesregierung den Haushaltssäckel fest verschlossen.
Zurzeit gibt es sieben Hauptforderungen an die Politik:
Besoldungskorrektor aufgrund des Färber-Gutachtens bezüglich Abstandsgebot zum Existenzminimum, Überarbeitung der Besoldungsstrukturen und -tabellen, Rücknahme der Beihilfe-Verschlechterungen, Reduzierung der Wochenarbeitszeit auf den Umfang der Tarifbeschäftigen, Schaffung von Lebensarbeitszeitkonten, Staatswohnungen für Beschäftigte im öffentlichen Dienst und die Übernahme der Mütterrente wie bei den Tarifbeschäftigten.
Die Rücknahme der Rückstufungen in der Eingangsbesoldung ist aber ein großer Erfolg in der Verbandsarbeit.
In der anschließenden Aussprache kam u.a. auch der Vorschlag, bei nächster Gelegenheit Mitglieder des Landtags zur Kreisversammlung einzuladen.
Zwei hochkarätige Ehrungen standen an: Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Siegfried Luz, langjähriger Bürgermeister von Neubulach, und der ehemalige Ministerialrat im Wirtschaftsministerium, Dr. Manfred Ginter, Althengstett, mit Urkunden und Ehrennadeln ausgezeichnet und mit Weinpräsenten bedacht.
In Abwesenheit wurden weitere Mitglieder geehrt: Bürgermeister a. D. Holger Buchelt, Höfen/Enz und Evelyn Foerster, Schömberg, für 25-jährige Mitgliedschaft sowie Christa Riethmüller, Nagold, für 40-jährige Mitgliedschaft.
Die nächste Kreisversammlung soll im Raum Nagold stattfinden.
 

Ehrungen für 60-jährige Mitgliedschaft (von links) Verbandsgeschäftsführer Harald Gentsch, Ministerialrat a.D. Dr. Manfred Ginter, Bürgermeister a.D. Siegfried Luz, Kreisvorsitzender Bürgermeister a.D. Manfred Wägerle


  • Zur Startseite